Kunst im Freien in Saudi-Arabien

Kunst unter freiem Himmel

Saudi-arabische Kunst im Freien

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Übersicht für Kunst im Freien

Accident! (Crazy Speed) von Julio Lafuente

Skulpturen in Dschidda

Fans von Kunst im Freien sollten Dschidda besuchen, vor allem dank des ehemaligen Bürgermeisters der Stadt, Mohamed Said Farsi, der von 1972 bis 1986 amtierte. Inspiriert von seiner Zeit an der Universität in Alexandria, Ägypten, begeisterte sich Farsi für Stadtplanung und die Verschönerung Dschiddas. Ein Jahrzehnt lang erwarb er bedeutende Kunstwerke von regionalen und internationalen Künstlern - 400 Skulpturen wurden in der ganzen Stadt und am Ufer der Corniche installiert. Die Werke stammen von Künstlern wie Henry Moore, Victor Vasarely, Mustapha Senbel, Joan Miró, Jean Arp und anderen.

Tipp: Mit dieser Karte finden Sie Statuen wie Julio Lafuentes Accident! (Crazy Speed), die 5 Autos zeigt, die in einen Betonblock krachen - nördliche Corniche im Viertel Obhur - oder Mustafa Senbels The Fisherman's Net - zentrale Corniche im Viertel Al-Ruwais.

Skulpturenpark im Freien in Dschidda

Skulpturenpark im Freien in Dschidda

Im Laufe der Zeit forderten die Elemente - Sand, Salz und Hitze - ihren Tribut von vielen der von Farsi erworbenen Werke. 2011 begannen die Stadtverwaltung von Dschidda und die Kulturinstitution Art Jameel ein umfangreiches Restaurierungsprojekt. Dabei wurden 21 Statuen an die Corniche von Dschidda verlegt, um das größte Freilichtmuseum Saudi-Arabiens - Al-Hamra’a - zu errichten. Genießen Sie die Brise vom Roten Meer, während Sie durch diesen 7 km² großen Park an der Corniche schlendern. Hier finden Sie Werke von Henry Moore, darunter Oval With Points, und Victor Vasarely, dessen Balance in the Air seine charakteristischen geometrischen Formen und verspielten Farben aufweist.

Farsi traf Vasarely 1981 und schrieb später: „Von unserem ersten Gespräch an spürte ich seinen jugendlichen, energischen und unternehmerischen Geist. Er war begeistert von neuen Ideen, um mit unserer schnelllebigen Welt Schritt zu halten, und glaubte, dass neue künstlerische Materialien, sobald verfügbar, auf Werbetafeln, an U-Bahn-Stationen, Bushaltestellen usw. verwendet werden sollten. Populäre Kultur, so argumentierte er, sollte für alle Menschen sichtbar sein - wo auch immer sie sein mögen."

Jahr der Kalligraphie

Jahr der Kalligraphie

Im Jahr 2020 rief das saudi-arabische Kulturministerium das „Jahr der arabischen Kalligrafie" ins Leben, eine Initiative, die Menschen, Unternehmen, Regierungsbehörden und gemeinnützige Organisationen dazu anregen soll, Ideen zur Förderung der arabischen Kalligrafie zu teilen. Die Ergebnisse zeigen sich in Form von Straßenkunst in den Tunneln und Straßen von Riad sowie in der Verschönerung der Makkah Road in Sakaka. Das Kulturministerium hat auch eine kostenlose E-Learning-Plattform für arabische Kalligrafie und islamische dekorative Kunst ins Leben gerufen.

Kunstinstallation mit Spiegeln und mehr

Kunstinstallation mit Spiegeln und mehr

Der 5.000 m² große Würfel Maraya, was auf Arabisch „Spiegel“ bedeutet, reflektiert die ihn umgebende Wüstenlandschaft in Al-'Ula. Nicht nur das Äußere ist beeindruckend, sondern auch das Innere. Maraya dient als Zentrum für Konzerte, interaktive Ausstellungen, immersives Theater und mehr. Hinter der Bühne öffnet sich ein großes, versenkbares Fenster mit einer Fläche von mehr als 800 m² und bietet Aussicht auf die Landschaften von Al-'Ula.

Hat es Ihnen gefallen? Es gibt noch viele weitere einzigartige Attraktionen in Saudi-Arabien. Hier sind einige der interessantesten.

Vorausschau: Das Projekt Riyadh Art

Vorausschau: Das Projekt Riyadh Art

Als eines von 4 großen Projekten für das Wohlergehen der Hauptstadt Saudi-Arabiens soll „Riyadh Art" die Stadt in eine offene Galerie verwandeln, mit Möglichkeiten für neue Formen des kreativen Ausdrucks, das Engagement lokaler und internationaler Mitglieder der Kunstgemeinschaft, Wissenstransfer und mehr. Das Ziel? Mehr als 1.000 Installationen und Wahrzeichen im öffentlichen Raum von Riad zu platzieren, z. B. in Wohnvierteln, Parks und Gärten, an Bahnhöfen und Haltestellen. Kunst wird auch auf Brücken, an den Eingängen zur Stadt und in der Nähe bestehender Touristenattraktionen der Stadt installiert werden. Bislang wurden 11 Einzelprojekte im Rahmen dieser ehrgeizigen Vision 2030 definiert, darunter:

● Urban Art Lab: Galerien auf den Plätzen der Stadt mit den Werken bekannter Künstler, die den Dialog zwischen Künstlern und Einwohnern von Riad fördern

● The Joyous Gardens: Von berühmten Künstlern gestaltete Spielplätze für Nachbarschaftsgärten

● Jewels of Riyadh: Installation wertvoller Kunstwerke in der Nähe von Sehenswürdigkeiten

● Welcoming Gateways: Imposante und einzigartige Einfahrten in die Stadt

● Art on the Move: Installation von Skulpturen an wichtigen Straßenkreuzungen

● Art in Transit: Kunstwerke an Bushaltestellen und U-Bahn-Stationen

● Urban Flow: Künstlerische Fußgängerbrücken, welche die Vernetzung der Stadt fördern und zum Spazierengehen anregen sollen

● The Hidden River: Kunstvolle Beleuchtung auf Brücken und Viadukten

● Garden City: Eine Dauerausstellung von Kunst und Skulpturen in einem Garten im Zentrum Riads

● Riyadh Icon: Ein besonderes Wahrzeichen, das die Stadt Riad unverwechselbar macht

● Noor Festival: Eine jährliche Veranstaltung mit interaktiver Kunst im Zeichen der Illumination

von Lisa Zimmermann

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Bitte drehen Sie Ihr Gerät.
Ihr Fenster ist zu klein, bitte vergrößern Sie es für eine bessere Erfahrung.