Reisen im heiligen Monat

Ramadan in Riad

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Eine Erkundungstour durch Riad während Ramadan ist eine hervorragende Möglichkeit, das Leben der Einheimischen und die kulturellen Gebräuche näher kennenzulernen. Traditionelle Ramadanlaternen tauchen die Stadt in zauberhaftes Licht, der süße Geruch von Räucherstäbchen liegt in der Luft und das sanfte Trommeln der Musaharatis sorgt für musikalische Untermalung. Die Feierlichkeiten zu Ramadan sind in der ganzen Stadt zu finden und kombinieren die Tradtitionen des Hedschas mit denen der östlichen Provinz. Einige seltene Gebräuche von weiter weg schleichen sich ebenfalls in den Ramadan-Zelebrierungen in Riad ein. Wir haben ein paar der Höhepunkte der Hauptstadt zusammengestellt.

  

Was ist Ramadan?

Der Ramadan findet im neunten Monat des islamischen Kalenders statt. Der heilige Fastenmonat beginnt mit der Sichtung der Mondsichel. Fasten ist eine der fünf Säulen des Islam und der Monat bezeichnet eine der ersten Offenbarungen des Heiligen Korans an den Propheten Mohammed. In dieser Zeit nehmen Muslime während der Tagesstunden nichts zu essen oder trinken zu sich, um ihre spirituelle Disziplin zu zeigen und zu Besinnlichkeit anzuregen. Neben dem spirituellen Aspekt wird der Monat auch zu wohltätigen Zwecken genutzt. Und es ist unter muslimischen Familien üblich, mehr Zeit miteinander und den Freunden zu verbringen.

 

Am Ende des Ramadan wird Eid Al Fitr gefeiert. Es ist ein Nationalfeiertag, an dem die meisten Unternehmen und Schulen für die Feierlichkeiten geschlossen haben.

Sample alternative image text

Ein typischer Ramadan Tag

Besucher des Königreichs werden herzlich dazu eingeladen, die Atmosphäre und das Gefühl von Zusammengehörigkeit in der Gemeinde und Familie zu genießen. Wir raten Ihnen jedoch im Voraus zu planen und zu bedenken, dass die Stadt während Ramadan gewisse Änderungen durchläuft.


Das Fasten (auch Sawm genannt) findet zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang statt, und die Alltagsroutine in Riad passt sich dem an. So sind die Öffnungszeiten von Geschäften kürzer, da die Unternehmen später aufmachen und früher schließen. Auch die meisten Restaurants haben während der Tagesstunden geschlossen. Touristen in Saudi-Arabien, die nicht dem muslimischen Glauben angehören, müssen aber natürlich nicht fasten. Die meisten Restaurants in Hotels servieren weiterhin köstliche Gerichte. Es wird jedoch erwartet, dass Sie in der Öffentlichkeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang kein Essen oder Trinken zu sich nehmen und auch nicht rauchen. Das Fasten sollte zu dieser Zeit respektiert werden.


Den ruhigen Tagen Ramadans folgen lebhafte Nächte. Sobald die Sonne untergeht und der Gebetsruf zum Sonnenuntergang erklingt, wird in Riad das Fastenbrechen, auch iftar genannt, zelebriert. Freuen Sie sich dann auf gesellige Festlichkeiten und kulinarische Genüsse.


Die Straßen beginnen sich wenige Minuten vor dem Abendgebet zu füllen. Restaurants bereiten sich auf die Gäste vor, die es kaum erwarten können das Fasten zu brechen und es wird dringend empfohlen, zu dieser Zeit für den Abend einen Tisch im Restaurant Ihrer Wahl zu reservieren.


Denn Alle, die ihre Freunde und Familie nicht bei sich zu Hause bewirten können, werden in großen Gruppen die Cafés, Restaurants und Ramadan-Zelte stürmen. Da Wohltätigkeit in diesem Monat auch eine wichtige Rolle spielt, bringen Tausende Einwohner selbstgemachte Gerichte zur Moschee, um ihre Kochkünste mit der Gemeinde zu teilen. Jüngere Generationen mieten sich zu Ramadan gerne sogenannte istiraha: Chalets, wo sie am Abend zusammenkommen, um gemeinsam zu essen, zu trinken und Spiele zu spielen.

Sample alternative image text

Ramadan Feierlichkeiten

Wenn Sie Ramadan in vollen Zügen genießen und erleben möchten, sollten Sie Ihrer inneren Nachteule freien Lauf lassen. Restaurants und Einkaufszentren, wie die Riad Gallery Mall und Al Nakheel Mall öffnen erst am frühen Abend und sind bis in die frühen Morgenstunden, kurz vor dem Essen zum Sonnenaufgang, dem Suhoor, geöffnet.

 

 Unter weißen Laternen und farbenfrohen Flaggen tobt das Leben der Suks von Riad. Der Al Thumari Suk befindet sich im Herzen der Altstadt, ganz in der Nähe der Masmak-Festung. Hier treffen Sie auf Einwohner und Touristen, die Geschenke, Lebensmittel und Kleidungsstücke kaufen möchten, ehe der Ramadan zum Ende kommt. Grüßen Sie die Verkäufer mit den Worten „Ramadan Mubarak“, um ihnen einen „schönen“ oder „gesegneten“ Ramadan zu wünschen.

In den Ramadan-Zelten können Sie traditionelle Köstlichkeiten probieren, wie Kamelfleisch, Sambosa und Shorba-Suppe. Die Zelte sind in der ganzen Stadt verteilt, darunter auch an vielen Hotels und Resorts, wie z.B. dem Hilton, Marriott, Movenpick, Four Seasons, Fairmont und dem Al Faisaliah.


Alternativ können Sie sich auch der Jugend anschließen und den Neonlichtern der Tahlia Street folgen. Dort befinden sich zahlreiche Restaurants, die eine Reihe an internationalen Gerichten zum Fastenbrechen anbieten und amerikanische, europäische, indische und asiatische Küche servieren.

 

 Westlich von Riad, in der historischen Stadt Diriyya, finden Sie den Al Bujairi Heritage Park. Die große Grünfläche, beleuchtete Palmen und spektakuläre Ausblicke auf den Palast und die Ruinen machen ihn zu einem beliebten Anlaufpunkt für Familien und Freunde, die ihrer Ramadan-Nacht eine magische Note verleihen möchten. Neben dem King Abdullah Park und dem King Fahd International Stadium ist der Park auch einer der besten Ort, um das Feuerwerk zum Abschluss des Ramadan-Monats zu bestaunen.

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst