Manal Al Dowayans „Now You See Me, Now You Don’t”-Installation ausgestellt im Desert X AlUla. Foto von Lance Gerber, mit Genehmigung der Künstlerin und Desert X AlUla.
Künstlerinnen im Mittleren Osten

Saudische Frauen im Rampenlicht

Künstlerinnen fördern einen kreativen Umbruch

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Als Teil der Initiative Vision 2030, hat die Regierung Saudi-Arabiens begonnen, vermehrt in die Förderung von Kunst und Kultur zu investieren, besonders in die kreativen Bemühungen saudi-arabischer Frauen. Es entstehen neue Stipendien und Beihilfen, und nach einer Unterbrechung von acht Jahren, war Saudi-Arabien 2019 auch wieder auf der Biennale von Venedig präsent. Im Jahr 2020 brachte eine Partnerschaft mit der kalifornischen Desert X Group eine unglaubliche In-situ-Kunstausstellung nach Coachella-Art in die westliche Wüste des Königreichs. Unter den vielen Kunstwerken, die hier ausgestellt waren, war auch „Najima” von der Künstlerin Lita Albuquerque, eine enorme, leuchtend blau verschleierte Skulptur einer Frau. Lesen Sie weiter, um mehr über drei saudische Künstlerinnen zu erfahren, die Sie kennen sollten.

Manal Al Dowayans „Now You See Me, Now You Don’t”-Installation ausgestellt im Desert X AlUla. Foto von Lance Gerber, mit Genehmigung der Künstlerin und Desert X AlUla.
Manal Al Dowayans „Now You See Me, Now You Don’t”-Installation ausgestellt im Desert X AlUla. Foto von Lance Gerber, mit Genehmigung der Künstlerin und Desert X AlUla.

Manal Al Dowayan

Manal Al Dowayans Werk „Now You See Me, Now You Don’t,” 2020 ausgestellt auf der Desert X AlUla, sah zwar verblüffend einfach aus, doch es hatte einen tiefen Sinn: Die verschieden großen Trampoline, auf die das Publikum gehen konnte, sahen von oben aus wie unheimliche Pfützen. Die Künstlerin wies damit auf Wasserknappheit und Klimaveränderungen in der Region hin. Die in Dubai lebende Künstlerin, geboren und aufgewachsen in der Östlichen Provinz, hat sich im Laufe Ihrer Karriere auch mit saudischen Frauen sowie der Überschneidung des Persönlichen mit dem Politischen, des Modernen mit dem Traditionellen befasst. Sie nutzt eine Vielzahl von Medien: Schwarzweißfotografie, Video- und Soundarbeiten, Skulpturen und partizipatorische Installationen. Ihre „I Am”-Reihe aus dem Jahr 2005 bestand aus Portraits von Frauen in traditioneller Kleidung, die in verschiedenen Fachbereichen arbeiten (Ich bin … eine Erdölingenieurin, Ich bin … eine Sporttaucherin).

Sarah Abu Abdallahs „For the First Time in a Long Time”. Foto von Daniella Bapista, mit Genehmigung des Jameel Arts Centre, Dubai.
Sarah Abu Abdallahs „For the First Time in a Long Time”. Foto von Daniella Bapista, mit Genehmigung des Jameel Arts Centre, Dubai.

Sarah Abu Abdallah

Die in Qatif lebende Künstlerin mit einem Master in Digital Media von der Rhode Island School of Design, kombiniert in ihren poetisch-kraftvollen Werken Video, Text und Installation, um den Spagat zwischen dem privaten und öffentlichen Leben der Frauen in Saudi-Arabien darzustellen — sowie unsere kollektive Hyper-Konnektivität. Ihr Film aus dem Jahr 2018 „The House That Ate Them Whole” erzählt die evokative Geschichte eines Hauses, das auf der Suche nach Freiheit seine Bewohner verschlingt.

Nouf Alhimiarys „Desire Not to Exist”. Mit Genehmigung der Künstlerin.
 Nouf Alhimiarys „Desire Not to Exist”. Mit Genehmigung der Künstlerin.

Nouf Alhimiary

Themen wie geschlechtliche und kulturelle Identität sind zentrale Elemente der Werke von Fotografin Nouf Alhimiary. Sie sieht ihre Werke nicht nur als Kunst, sondern als Chance, Veränderungen herbeizuführen. Die in Dschidda geborene und in London lebende Künstlerin möchte mit ihren Werken saudischen Frauen Auftrieb geben. Ihr Werk „Desire to Not Exist” aus dem Jahr 2015 erforscht die Annahmen, die über verschleierte Frauen gemacht werden. Mit ihrem Werk „What She Wore”, welches auf der Biennale von Venedig ausgestellt war, bietet Alhimiary ihre eigene Version des Social-Media-Trends „Outfit des Tages”; in der Bilderreihe tragen alle Frauen die obligatorische Abaya, eine Meditation des Zusammenhangs von Identität und Individualität. „In meinen Werken übernimmt die Frau die Führung”, sagt Alhimiary. „Sie ist das zentrale Thema, besonders die Identität arabischer Frauen in der heutigen Welt.”

 

Lesen Sie mehr über die florierende Kunstszene Dschiddas

Erfahren Sie hier über die Galerien und alle wichtigen Künstler der Stadt.

von Fiorella Valdesolo

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Bitte drehen Sie Ihr Gerät.
Ihr Fenster ist zu klein, bitte vergrößern Sie es für eine bessere Erfahrung.