Mishaal Ashemimry
 Mishaal Ashemimry

Frauen Saudi-Arabiens im Fokus

Vorreiter in STEM greifen nach den Sternen

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Was haben Raketen, Apps wie WhatsApp und Impfstoffe gemeinsam? Sie alle wurden durch STEM ermöglicht, ein Akronym, das für Science, Technology, Engineering und Mathematics steht. Obwohl dies früher ein eher männerdominierter Bereich war, machen Frauen auf der ganzen Welt, einschließlich in Saudi-Arabien, große Fortschritte in STEM-Karrieren und suchen nach innovativen Lösungen für die Herausforderungen von heute und morgen.

Das Interesse an STEM-Studiengängen ist bei saudi-arabischen Mädchen hoch.
Luft- und Raumfahrttechnik: Entdecken Sie das Firmament

Luft- und Raumfahrttechnik: Entdecken Sie das Firmament

Im Alter von 6 Jahren war Mishaal Ashemimry mit ihrer Mutter in der saudi-arabischen Wüste bei Unaiza, als sie in den Sternenhimmel schaute und anfing, Fragen zu stellen.

„Die Wüste ist ein wunderschöner Ort in der Nacht... im Grunde gibt es nur dich und das Licht der Sterne. Ich sah eine große und überwältigende Sternendichte und versuchte, alles zu verstehen“, sagt Ashemimry. „Ich fing an, meiner Mutter und jedem um mich herum Fragen zu stellen. Woraus sind diese Sterne gemacht? Warum ist der eine heller als der andere? Und niemand konnte mir die richtigen Antworten geben.“

Diese Erfahrung motivierte Ashemimry. „Um zu verstehen, was dort oben ist, muss man dorthin gelangen", erinnert sie sich. „Und die einzige Möglichkeit ist mit einer Rakete; also muss ich jemand sein, der Raketen baut, damit ich mich selbst dorthin bringen kann. Das war meine Logik, seit ich 6 Jahre alt war.“

Die Saudi-Amerikanerin studierte Luft- und Raumfahrttechnik, forschte für die NASA an nuklearen Wärmeraketen für Marsmissionen, gründete mit 26 Jahren ihr eigenes Raketenunternehmen und berät heute einen großen Verteidigungs- und Raumfahrtkonzern. Sie wurde als erste weibliche Luft- und Raumfahrtingenieurin im Golf-Kooperationsrat gefeiert und erhielt zahlreiche Ehrungen, von der „Inspirational Woman of the Year“ bei den Arab Woman Awards im Jahr 2015 bis hin zu einer Auszeichnung für ihre wissenschaftlichen Leistungen durch König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud im Jahr 2018. Zusätzlich zu ihrem Interesse an Raketen wollte Mishaal Ashemimry schon bereits als Schülerin Flugzeuge fliegen. In ihren 30ern entschied sie sich schließlich 2018, ihren Flugschein zu machen. Sie betont, dass es nie zu spät ist, etwas zu tun, das man liebt.

Heute engagiert sie sich auch dafür, jungen Frauen (und generell jungen Menschen) Wissenschaft und Mathematik näher zu bringen. Auf ihren YouTube-, Instagram- und Snapchat-Kanälen beantwortet sie auf Arabisch Fragen rund um die Cassini-Huygens-Mission, die Relativitätstheorie, Raketen und Flugzeuge. Sie dreht ihre Videos und Tutorials auf Arabisch, weil viele wissenschaftliche Inhalte auf Englisch und nicht immer auf Arabisch verfügbar sind. „Sie verstehen vielleicht nicht 100 Prozent davon; vielleicht nur einen Teil, aber es weckt die Neugierde in ihnen“, sagt sie.

Frauen in Saudi-Arabien studieren und arbeiten in wissenschaftlichen Bereichen.
Der Aufstieg der Frauen Saudi-Arabiens im STEM-Bereich

Der Aufstieg der Frauen Saudi-Arabiens im STEM-Bereich

Das Interesse an Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik in Saudi-Arabien zeigt sich nicht nur in der Anzahl der Kommentare und Follower, die Ashemimry erhält, sondern auch in den Ergebnissen einer kürzlich im Land durchgeführten Umfrage. Laut einer Umfrage des saudi-arabischen Bildungsministeriums in den sozialen Medien sind 80 % der Mädchen an einem STEM-Studium interessiert. 60 % der Absolventen naturwissenschaftlicher Fächer in Saudi-Arabien sind Frauen und jedes dritte Start-up in der arabischen Welt wird von Frauen geleitet oder gegründet.

Neben der Luft- und Raumfahrttechnik ist die Medizin ein weiterer Bereich, in dem saudi-arabische Frauen in der STEM-orientierten Forschung glänzen: Wafa Audeh Altalhi und Asma Al-Amoodi gehörten zu den 6 Wissenschaftlerinnen, die bei der 6. Ausgabe des L'Oréal-UNESCO For Women in Science Middle East Fellowship Awards 2019 in Dubai ausgezeichnet wurden. Jede Wissenschaftlerin erhielt einen Förderpreis für ihre Leistungen.

Altalhi wurde mit 20.000 Euro in der Kategorie Postdoktoranden ausgezeichnet. Ihre Forschung befasst sich mit spenderlosen Organtransplantationen, mit dem Fokus auf Bioengineering von patientenspezifischem Gewebe und Organen. Die Absolventin in Labormedizin an der Umm-al-Qura-Universität erwarb auch ihren Master in zellulärer und molekularer Medizin und ihren Ph.D. in Labormedizin und Pathobiologie an der Universität Ottawa und Toronto. Ihr Postdoc-Stipendium absolviert sie in Harvard und am Massachusetts General Hospital.

In der Kategorie der Doktoranden wurde die Doktorandin Al-Amoodi der König-Abdullah-Universität für Wissenschaft und Technologie mit 8.000 Euro ausgezeichnet. Ihre Forschung befasst sich mit Stammzellbehandlungen, insbesondere mit den Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung von Knochenmarkstransplantationen. „Dieser Preis steht für die Überwindung aller Einschränkungen und Herausforderungen und er hat meinen Traum, etwas für unsere Gesellschaft zu tun, in die Realität umgesetzt", sagt Al-Amoodi.

Wussten Sie?

Eine der prominentesten Frauen im STEM-Bereich in Saudi-Arabien ist Dr. Samira Islam - die erste Frau in Saudi-Arabien mit einem Doktortitel. Dr. Islam arbeitete später für die WHO, gewann einen Wissenschaftspreis der Unesco, leitet die Drug Monitoring Unit am King Fahd Medical Research Center und führte ein Schulsystem für Mädchen in Saudi-Arabien ein.

 

Erfahren Sie mehr über erfolgreiche Frauen in Saudi-Arabien

Entdecken Sie wie Athletinnen das Spiel im saudi-arabischen Sport verändern und wie Künstlerinnen den kreativen Aufbruch in Saudi-Arabien vorantreiben.

Lisa Zimmermann ist eine Reisejournalistin und Redakteurin, die zuvor für Club Traveler, Boston Magazine, New England Travel, American Airlines und Atlas Magazine geschrieben hat.

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Bitte drehen Sie Ihr Gerät.
Ihr Fenster ist zu klein, bitte vergrößern Sie es für eine bessere Erfahrung.