Journey through Jeddah’s past

Erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten der historischen Stadt

Dschidda: Eine Zeitreise in die Vergangenheit

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Lassen Sie sich von der historischen Hafenstadt verzaubern, welche einst der kommerzielle Mittelpunkt für viele Händler und Pilger war. Die lebhafte Atmosphäre der „Braut des roten Meeres“ ist auch heute noch greifbar. ʿUthmān ibn ʿAffān ernannte die Stadt im Jahre 647 zur offiziellen Hafenstadt der heiligen Stadt Mekka, doch Dschidda hieß Besucher schon lange vorher willkommen.  

 

Das kommerzielle Zentrum des Königreichs und UNESCO-Weltkulturerbe ist ein herrlicher Mix aus Alt und Neu, ein wahrhaft magischer Ort, der sich herovrragend zu Fuß erkunden lässt. Spazieren Sie einen Tag lang durch die Straßen und die charmante Altstadt einer der bezaubernsten Städte Saudi-Arabiens.

Bab Makkah

Beginnen Sie Ihre Zeitreise an der östlichen Seite der historischen Altstadt Al Balad, in der Nähe des beeindruckenden Tors zu Mekka. Die stilvolle Rekonstruktion dient heute als Erinnerung an die antiken Stadtmauern. Während des Monats Dhū l-Hiddscha konnte man hier den Klang Tausender Talbiyah-Gebete hören. Pilger, die von Kopf bis Fuß in weiß gekleidet waren, liefen singend durch das Tor, um die wichtigste spirituelle Reise ihrer Religion zu verkünden.

 

Die Altstadt von Dschidda ist bekannt für ihre aufwendig konstruierten Häuser, welche mit Korallen aus dem Roten Meer gebaut wurden und über dekorative Balkone verfügen, die als Maschrabiyya bekannt sind. Richten Sie Ihren Blick nach oben, um die beeindruckenden Beispiele der Korallenarchitektur zu bestauenen.

Matbouli House Museum

Westlich des Bab Makkah liegt am Rande des historischen Suks Al-Alawi das Al-Matbouli House Museum. Das Haus befindet sich in privatem Besitz und ist ein wundervolles Beispiel eines traditionellen Hauses eines Hedschas Händlers. Heute ist es ein geschmackvoll renoviertes Museum.

 

Das Gebäude wurde aus Korallen aus dem Roten Meer errichtet und verfügt über dekorative Holzgitter, auch Maschrabiyyas genannt. Sehen Sie sich die unebenen Decken und Wendeltreppe an, und lassen Sie den Charm der Vergangenheit auf sich wirken. In den Zimmern finden Sie Artefakte vergangener Zeiten und einen authentischen Einblick in das damalige Leben. 

Souq Al Alawi

Ganz in der Nähe des Al-Matbouli House Museums finden Sie den lebhaften und farbenfrohen Suk Al-Alawi. Die Marktstände ziehen sich wie ein Labyrinth durch die engen Straßen und verleihen dem Viertel ein herrliches Flair. Der Duft exotischer Gewürze in Kombination mit den Marktschreiern sorgt für ein unvergessliches Erlebnis. 

 

Der historische Pilgermarkt ist der größte Basar Saudi-Arabiens und lässt keine Einkaufswünsche offen. Von arabischen Datteln über köstliches Street Food - wie die gefüllten Pfannkuchen Mutabaq - finden Sie hier alles, was Ihr Shopping-Herz begehrt.

Naseef House

Im Herzen des Suks finden Sie die ehemalige königliche Residenz und wohl eines der am besten erhaltensten traditionellen Händler-Häuser der Altstadt von Dschidda.

 

Das kunstvolle Nassif House war einst das Zuhause des Königs Abd al-Aziz ibn Saud, welcher sich hier nach seiner Eroberung von Dschidda 1925 niederließ. Das Innenleben des Hauses wurde seinem königlichen Bewohner schnell angepasst. Es wurden weite Befestigungsmauern und Rampen errichtet, sodass Boten auf Kamelen direkt auf die beeindruckende Dachterrasse reiten konnten, wo sich der König gerne entspannte. 

 

Heute ist das Haus ein Museum und Kulturzentrum, indem Sie sich portugiesische Kanonen ansehen können, welche am Eingang im Schatten des angeblich einzigen Baumes der 1920er in ganz Dschidda standen. Ursprünglich verlieh dieser Baum dem Haus den Namen „Haus des Baumes“.

Al Shafee Mosque

Vom Nassif House ist es nur ein kurzer Spaziergang Richtung Nordosten zur historischen Moschee, welche nach dem berühmten muslimischen Theologen Asch-Schāfiʿī benannt ist.

 

Das Gotteshaus wird noch immer genutzt und verfügt über ein atemberaubendes Minarett, eine malerische Haupthalle mit freilegeten Holzbalken und einer Gebetsnische, Mehrab, welche sich bis ins 7. Jahrhundert zurückdatieren lässt.

Hanafi Mosque Minaret

Besuchen Sie am Ende Ihrer Erkundungstour das schneeweiße Minarett, welches sich in einer engen Gasse in der Nähe der Altstadt versteckt, östlich der Asch-Schāfiʿī Moschee. Das Minarett ist das Einzige, was von einer weiteren historischen Moschee, welche nach dem muslimischen Theologen Abū Hanīfa benannt wurde, übrig geblieben ist. 

 

Bewundern Sie die klassischen Verzierungen und versuchen Sie sich vorzustellen, wie hier einst ein Muezzin auf den Weg nach oben gemacht hat, um den Gebetsruf einzuläuten.

Liste der Tourguides:

 

• Deira Tours: https://www.deira.com.sa/

• Palms Land Tours: https://www.pltksa.com/

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst