Speisen: vom Frühstück zum Abendessen

Darauf können Sie sich freuen

Speisen: vom Frühstück zum Abendessen

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

„Im Arabischen Golf gilt Essen als Symbol der Gastfreundschaft”, sagt Felicia Campbell, eine Autorin, die sich auf die kulinarische Seite des Arabischen Golfs spezialisiert. „Essen ist Teil der islamischen und beduinischen Kultur und es ist eine Ehre, Reisende oder Besucher zu bekochen, und das trifft besonders in Saudi-Arabien zu”, erklärt sie. Auf riesigen Tellern werden Berge von Reis mit Grillfleisch oder Hühnchen serviert. Gegessen wird mit den Händen und es ist immer genug für große Mengen da.

 

Was sind traditionelle saudi-arabische Speisen?

Aber was genau ist auf diesen riesigen Serviertellern angerichtet? Das Essen ist zum großen Teil an das Terrain gebunden: Saudi-Arabien besteht zu 95 Prozent aus Wüste, mitunter dem Leeren Viertel, auch bekannt als die Rub al-Chali Wüste, und viele traditionelle Gerichte reflektieren den Lebensstil der alten Handelskarawanen und Nomaden.

Basmatireis und Gewürze aus dem Osten konnten in langen Karawanen einfach transportiert werden, schwarze Limetten wurden aus dem benachbarten Oman besorgt, und auch regionale Produkte wie getrockneten Datteln und Kamelmilch bildeten die Hauptbestandteile der früheren Ernährung. (Heutzutage findet man Kamelmilch eher in trendigen Lattes.) Auch heute noch sind Datteln — und auch Gahwa, arabischer Kaffee mit Kardamom, Safran und manchmal Nelken — ein wichtiger Bestandteil der Kultur der Gastfreundschaft. Beides wird häufig Gästen und Besuchern angeboten - egal ob Zuhause oder im Büro.

 

Frühstück, Mittag- und Abendessen in Saudi-Arabien

Ein typisches saudi-arabisches Frühstück ist recht einfach, erklärt Campbell, die viele Jahre im Mittleren Osten verbracht hat. „Zum Beispiel Datteln und Gahwa oder Brot und Käse — Datteln und Kaffee genießt man den ganzen Tag lang”, sagt sie.

Das Mittagessen ist traditioneller Weise die Hauptmahlzeit des Tages, und dazu gehört fast immer ein Reisgericht, wie Kabsa, das sozusagen das Nationalgericht Saudi-Arabiens ist. Kabsa ist wunderbar würzig (die Mischung der Gewürze ist von Haushalt zu Haushalt unterschiedlich) ohne dass es zu scharf ist. Der aromatische Reis wird mit Hühnchen, Fleisch oder sogar Fisch serviert sowie einer Tomaten-Chilli-Salsa, um dem ganzen einen Kick zu verleihen, und einem frischen Salat. In modernen Haushalten isst man spät zu Abend, und es ist oft eine leichtere Mahlzeit, wie Sandwiches, ein westliches Gericht oder eine herzhafte Suppe.

Wie in allen muslimischen Ländern, wird in Saudi-Arabien kein Alkohol serviert, aber das heißt nicht, dass es keine große Getränkeauswahl gibt. Genießen Sie frische Säfte — von Hibiscus zu Orange und Mango — und alkoholfreie Cocktails, sowie Gahwa und alle möglichen Teesorten.

  • Arabischer Kaffee und Datteln

    Ein typisches arabisches Frühstück

    Arabischer Kaffee und Datteln.

  • m Uhrzeigersinn von oben: Kabsa mit Fleisch, Gareesh, Fleischeintopf, Mugalgal Lamm, Tamees (Brot)

    Ein typisches arabisches Mittagessen

    Im Uhrzeigersinn von oben: Kabsa mit Fleisch, Gareesh, Fleischeintopf, Mugalgal Lamm, Tamees (Brot).

  • Fleischeintopf

    Typisches arabisches Abendessen

    Fleischeintopf.

Das sollten Sie in Restaurants probieren

Dschidda und Riad sind so international, dass Sie in beiden Städten Gerichte aus sämtlichen Regionen des Mittleren Ostens (ja sogar der Welt) finden können. Das macht es natürlich nicht einfach, herauszufinden, welche Gerichte typisch für Saudi-Arabien sind. Aber hier ist ein Tipp: Im Vergleich zu anderen Speisen aus dem Mittleren Osten, sind saudi-arabische Gerichte meist rustikaler und herzhafter, mit wärmenden Reisgerichten, herzhaften Porridges und Eintöpfen als Hauptnahrungsmittel. (Und sogar das Brot ist besonders, denn hauchdünnes Ragag-Brot und Paratha sind hier üblicher als Pita.)

Wenn Sie essen möchten wie die Einheimischen, dann sollten Sie im Fastenmonat Ramadan nach Sonnenuntergang Jareesh (oder Harees) bestellen. Dieses Porridge aus zerstoßenem Weizen und Lamm ist gewürzt mit schwarzem Pfeffer, getrockneten Limetten, Zimt und manchmal Nelken.

Mehr typische Gerichte (zusätzlich zu den vorhin erwähnten Kabsa)? Saleeg, weißer Reis, der solange in Hühnerbrühe und einem Schuss Milch gekocht wird, bis er so sämig ist wie Porridge. Gewürzt mit Kardamom, Salz und schwarzem Pfeffer und serviert mit Hühnchen. Und Thareed, ein herzhafter Brotauflauf: Kleine Stückchen Khubz (Brot) werden zusammen mit verschiedenem Gemüse in Hühner- oder Fleischbrühe gegeben und mit typischen saudi-arabischen Gewürzen abgeschmeckt. Und wenn Sie noch Platz für Dessert haben, sollten Sie unbedingt Kleicha kosten, ein mit Datteln gefüllter Keks.

 

Welche Restaurants sind zu empfehlen?

In KAEC, einer neuen Stadt in Saudi-Arabien, erwarten Sie kulinarische Erlebnisse für jeden Geschmack – von feinen Restaurants bis hin zu Fast Food.

 

 

— von Didi Gluck

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Bitte drehen Sie Ihr Gerät.
Ihr Fenster ist zu klein, bitte vergrößern Sie es für eine bessere Erfahrung.