Tabuk, Wadi Disa, Tauchen

Die besten Tagesausflüge in Tabuk

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Es ist wenig überraschend, dass Tabuk in letzter Zeit sowohl bei den Einheimischen als auch bei Besuchern zu einem beliebten Reiseziel geworden ist. Denn diese Stadt steckt voller Geschichte und Schönheit. Egal, wonach Ihnen der Sinn steht, Tabuk bietet Kultur, abwechslungsreiche Landschaften, eine wunderbare Aussicht und eine Vielfalt an Outdoor-Aktivitäten.

Tabuk erhält aufgrund des geplanten NEOM-Megaprojekts auch international immer mehr Aufmerksamkeit. Doch die Stadt hat schon immer eine entscheidende Rolle in der Geschichte des Landes gespielt und einen Großteil des kulturellen Erbes und der Naturmerkmale bewahrt.

Obwohl die Stadt selbst viel zu bieten hat, gibt es auch in der Umgebung viel zu erkunden, wenn Sie Lust auf Abenteuer haben.

Wadi Al Disah

Etwa 260 Kilometer außerhalb von Tabuk liegt das Tal Wadi Al Disah im Prince Mohammed Bin Salman Naturschutzgebiet. Das Tal ist berühmt für seine bergige Landschaft, üppige Palmen, malerische Bäche und versteckte heiße Quellen.

Doch das Wadi Al Disah ist auch von historischer Bedeutung. Im ganzen Tal sind alte Schriften zu finden, die im Zeitalter des Nabatäerreichs entstanden sind.

Die Gegend eignet sich perfekt zum Wandern oder für ein Picknick vor einer einmalig malerischen Kulisse aus üppig grünen Bergen.

Das Schiffswrack von Haql

Etwa 55 Kilometer außerhalb der Stadt Haql in der Region Tabuk befindet sich das berüchtigte Schiffswrack, das auch "saudische Titanic" genannt wird. Das Schiffswrack befindet sich in einer großen Bucht mit malerischen Küsten so weit das Auge reicht. Die Stadt ist nicht sehr bebaut, daher eignet sich dieser einsame Strand auch perfekt als Campingplatz.

Duba

Die kleine Hafenstadt außerhalb von Tabuk wird Sie sofort in frühislamische Zeiten zurückversetzen. Die Gegend wurde von vielen historischen Figuren beschrieben, wie zum Beispiel von Ptolemäus, der auf die Handelsroute nach Al-’Ula verwies, und Abd al-Ghanī an-Nābulusī, der 1790 seine Pilgerfahrt (Haddsch) nach Mekka aufzeichnete.

Das bekannteste Wahrzeichen Dubas ist wohl die Festung Al-Ozlam aus dem frühen 14. Jahrhundert, die als Weltkulturerbe vorgeschlagen wurde. Sie diente einst als wichtige Station für Pilger auf dem Weg nach Mekka, und bot Zugang für den Handel mit Nachbarländern. Daher ist die Festung auch heute noch von großer Bedeutung.

Eine weitere historische Stätte ist das Schloss des ersten Königs Saudi-Arabiens, Abd al-Aziz ibn Saud, das nach seiner Eroberung der Stadt erbaut und originalgetreu renoviert wurde, um das ursprüngliche Erscheinungsbild zu bewahren.

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Bitte drehen Sie Ihr Gerät.
Ihr Fenster ist zu klein, bitte vergrößern Sie es für eine bessere Erfahrung.