Tabuk: A History in Transit

Tabuk: Geschichte auf Durchreise

In meinen Favoriten speichern In Favoriten gespeichert

Über Jahre hinweg war die Provinz Tabuk Gastgeber von Pilgern, Händlern und Reisenden. Einst eine alte Pilgerstation zwischen Ägypten, Jordanien und Medina, war Tabuk auch Zeuge von Siedlungen aus dem Byzantinischen Reich. Berühmte Entdecker wie Charles Doughty haben über die Region Chroniken erstellt, und bis heute ist sie ein Traumziel für Archäologen und Reisende gleichermaßen.

Die Geschichte Tabuks ist geprägt von Transitreisen, die sich in den Überresten und Gegenständen widerspiegeln, welche Reisende, die diese historische Region einst durchquerten, zurückgelassen haben:

  • Ship that has sunk and is still visible in water

    Saudi-Arabiens Titanic - Das Schiffswrack Georgios G., Al Haql

    Das Wrack der Georgios G weckt immer wieder die Neugierde der Besucher. Darüber hinaus war dieses halb versunkene Schiff lange Zeit Gegenstand einheimischer urbaner Legenden, dies ist jedoch die wahre Geschichte: Das Schiff war ursprünglich ein in England gebautes Frachtschiff, dessen Eigentümer mehrmals wechselte, bis es Anfang 1977 in den Besitz einer griechischen Firma überging, welche Mehl transportierte. Doch in einer unglücklichen Wendung des Schicksals erwarb es ein saudi-arabischer Geschäftsmann direkt vor dem Unfall.

    Das Schiff steckte manövrierunfähig auf dem Korallenriff vor der Küste Saudi-Arabiens fest. Die Matrosen versuchten, den Motor wieder zu starten, was einen Funken entzündete und ein Feuer auslöste, das mehrere Tage lang anhielt, bevor das Schiff versank.

  • Old railway trains in museum

    Bahnhof Hijaz

    Die einst weitreichende Hedschasbahn wurde 1908 offiziell eröffnet. Sie führte von Damaskus nach Medina durch die Region Hedschas. Der Bau der Anlage dauerte 8 Jahre und die Strecke führte über 1.320 km. Ursprünglich sollte die Bahn muslimische Pilger von Damaskus zu den heiligen Städten Makkah und Medina bringen. Das Gelände hielt zahlreiche Herausforderungen bereit. Ein Teil der Gleise erforderte den Bau sowohl eines Tunnels als auch einer langen Brücke. Entlang der Strecke wurden außerdem mehrere Bahnhöfe zur Versorgung der Reisenden mit dem Nötigsten und Wasser errichtet. Die Eisenbahn widerstand mehreren Angriffen, der prominenteste davon ereignete sich jedoch während des Ersten Weltkriegs. Abschnitte der Strecke wurden von Thomas Edward Lawrence (alias Lawrence von Arabien) und seinen Verbündeten angegriffen. Im Jahr 1918, weniger als zwei Jahrzehnte nach Beginn des Projekts, lag die Eisenbahn in Trümmern. Die Strecke wurde 1920 inoffiziell aufgegeben. Das Museum verfügt über eine Schatzkammer mit Artefakten, Manuskripten und Fotografien aus einer vergangenen Epoche. Einige der Gegenstände stammen aus der Zeit der Eisenbahn, andere aus wesentlich früheren Zeiten.

  • Catalina Seaplane Wreckage

    Wrack des Wasserflugzeugs Catalina - Ras Al-Sheikh Hameed

    Ein einsames Wrack an einem unberührten Küstenstreifen, umgeben von kristallklarem Wasser - das Wasserflugzeug Catalina landete 1960 mit einer amerikanischen Familie an Bord, die später gefunden und in die amerikanische Botschaft in Dschidda gebracht wurde.

Andere Reiseziele entdecken

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Reisen Sie verantwortungsbewusst

Bitte drehen Sie Ihr Gerät.
Ihr Fenster ist zu klein, bitte vergrößern Sie es für eine bessere Erfahrung.